Buchrezension zu „Die Schneekönigin – Kristalle aus Eis und Blut“ von C. E. Bernard (Penhaligon Verlag)

Inhalt:

Hoch oben im Norden, in einem kalten Palast, dort wohnt sie, die Schneekönigin. Allerorts kennt man ihren Namen und ihre Geschichte.

Sie soll ein Monster sein, das Kinder entführt und Eiskristalle in ihre Herzen treibt.

Doch es gibt jemanden der nicht daran glaubt, sondern genau das Gegenteil von ihr will. Nämlich ein Kind retten.

Als am Tag der Winterwende ein Luchs auftaucht, zeigte sich der Zorn der Schneekönigin. Und nun müssen drei Prüfungen bestanden werden, um das Leben des Kindes zu retten.

Meine Meinung:

Handlung:

Das Buch erzählt uns die Geschichte von Greta, die Herrin über eine Burg ist die hoch oben im Norden liegt. Dort kennt man noch die Geschichte über die Schneekönigin und singt auch für diese jedes Jahr zum Mittwinternacht ein Lied.

So machen sich die Menschen und auch Greta und ihre Familie dieses Jahr wieder auf zur Prozession.

Doch als dann das Eis auf dem Wasser zu knacken beginnt, müssen sie schnell runter und zurück an das sichere Land.

Kay, Gretas Mann ist mehr und mehr beunruhigt über die milderen Winter und das Eis welches nicht mehr über das Wasser gefrieren kann. Denn so können sie sich keine Lebensmittel und auch Medizin von der Stadt Esnedo holen.

Als dann auch noch Unik und Kay krank werden, bekommt es Greta mit der Angst zu tun.

So bekommt sie eines Tages Besuch von einem Luchs, der der Sage nach der Prinz der Schneekönigin sein soll.

Greta sieht keine andere Wahl als sich auf zur Schneekönigin zu begeben und sie zu bitten das Leben ihres Sohnes zu retten.

Die Burgherrin macht sich auf den schweren und langen Weg auf zu dem Schloss der Schneekönigin, wo zuvor noch keine Menschenseele war, und muss sich dabei drei schwierigen und gefährlichen Prüfungen stellen.

Der Anfang der Geschichte hat sich etwas gezogen, dennoch fand ich die Erklärung worum es bei der Geschichte geht und auch das Worldbuilding dabei toll erklärt. Als es dann zu den Prüfungen ging, war ich auch wieder Feuer und Flamme und habe gespannt die Seiten verfolgt. Auch kam es an manchen Stellen zu einem kleinen Gruseln, gerade was so manche Sagengestalten anging. Diese wurden auch sehr anschaulich beschrieben. Auch das Ende war dann doch anders als erwartet und ich konnte überrascht werden. Dennoch war es für mich ein sehr gelungenes Ende wo auch alle meine Fragen beantwortet wurden.

Insgesamt kann ich sagen, dass es ein Buch ist welches mich in ein zauberhaftes Land entführt hat und mich auch an manchen Stellen gruseln und mitfiebern lassen hat.

Charaktere:

Greta ist ein sehr eigenwilliger und auch ernster Charakter. Dennoch verfolgt sie ihre Ziele und möchte auch nur das Beste für ihre Familie. Ich konnte sie als Protagonistin gut leiden und auch ihre Handlungen nachvollziehen.

Kay, Unik, Agnes und auch die anderen Bewohner des Fjordes wurden gut beschrieben.

Sehr aufregend fand ich die Sagengestalten und was diese auch für eine Bedeutung haben.

Setting:

Nun das Setting fand ich richtig gut beschrieben und konnte mich direkt dorthin vorstellen. Das Land sowie der Schnee und alles drum herum, auch der Berg der Schneekönigin und das verzauberte Land sind total märchenhaft und mystisch. Ich habe mich davon verzaubern lassen.

Schreibstil:

Auch hier ist der Schreibstil sehr poetisch und passend zu einem Märchen. Es wird am Anfang viel erklärt und die Spannung baut sich eher langsam auf. Doch dann wenn man mal in der Geschichte drin ist, kann man nicht mehr aufhören zu lesen. So ging es zumindest mir.

Cover:

Das Cover fand ich sofort sehr ansprechend. Eine Frauengestalt in Schwarz mit spitzen Ellbogen und Fingern und auch eine gefährlich aussehende Krone. Dazu ist der Hintergrund in einem Blau gehalten und man erkennt auch noch Blüten. Ich finde es genau passend zu der Geschichte und erweckt auch ein bisschen Gänsehaut.

Mein Fazit:

Ein Märchen das mich packen und fesseln konnte. Gerade die zweite Hälfte hat mich dann richtig fesseln können. Wer gerne auf etwas düstere Märchen steht, wo es einem auch mal kalt den Rücken runter läuft, kann ich dieses hier empfehlen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Handlung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Charaktere:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Setting:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Schreibstil:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Cover:4 out of 5 stars (4,0 / 5)

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Penhaligon Verlag für das Rezensionsexemplar.

Randinformationen:

Seiten: 368 Buchseiten

UVP: 18,00€ Hardcover, 12,99€ Ebook

ISBN: 978-3-7645-3279-6

Verlag: Penhaligon (28.09.2022)

Mehr Rezensionen unter dem Genre Fantasy findest du hier 🙂

Hier kannst du das Buch kaufen 🙂

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü