Buchrezension zu „Knochenblumen welken nicht“ von Eleanor Bardilac (Knaur Verlag)

Inhalt:

Die junge Aurelia hat nicht gerade ein einfaches Leben. Denn in ihrer Stadt Vhindona ist man Menschen die über Magie verfügen eher nicht so angetan. Dort ist man eher von ehrlicher Arbeit von geschickten Erfindern und auch reichen Handelsleuten angetan. So muss Aurelia jahrelang ihre Kräfte geheim halten. Doch als schließlich vor ihren Augen ein Mord geschieht, kann sie ihre Macht nicht mehr leugnen. So also wird sie den Nekromanten Marius Cinna zugeteilt, und auch anvertraut als seine Schülerin.

Schließlich lernt sie die Welt der Magie und der Magiebegabten kennen und auch was es mit den vielen Ritualmorden auf sich hat. Sie muss sich also die Frage stellen ob sie hinter ihrem Meister und auch hinter der Magie steht, oder sich für ihre Heimatstadt entscheidet.

Meine Meinung:

Handlung:

Die Geschichte beginnt sofort mit einen Mord. Bei dem Aurelia Zeuge davon ist, nur leider kann sie sich absolut nicht daran erinnern was passiert ist. Kurz darauf stellt sich heraus, dass auch sie eine Magiebegabte ist und wird in die Hände von Marius übergeben. Dieser übernimmt nun die Verantwortung für die junge Frau und wird sie in die Lehre und die Technik der Magie einführen. So schreitet das Geschehen auch schnell voran und wir erfahren mehr über die Stadt sowie deren Bewohner und auch über die Magie und  wie diese zustande kommt. Auch über die verschiedenen Gottheiten bekommt man schnell einen Einblick.

Aurelia muss nun lernen mit ihren Fähigkeiten umzugehen und lernt die Welt und die Menschen mit Magie kennen und muss sich schnell eingestehen das nicht alles Schwarz und Weiß ist. Auch die Frage, wer denn nun für die Morde verantwortlich ist bleibt noch offen.

Der weitere Verlauf bleibt spannend und man bekommt immer mehr Einblicke in verschiedene Einsichten der Charaktere. Schließlich spitzt sich auch die Lage zu und es geschehen unterwartete sowie auch schockierende Ereignisse. Auch das Ende konnte mich richtig überraschen und fesseln, sodass ich nun umso gespannter bin wie es nun mit Aurelia und Marius weiter gehen wird.

Eine Welt voller Magie, Gottheiten und die Frage was Richtig und Falsch ist.

Charaktere:

Aurelia ist ein sehr schüchternes und ängstliches Mädchen. Doch schnell erkennt man ihre Entwicklung zu einer starken magiebegabten Frau. Sie überdenkt die Handlungs- und Denkweise ihrer Eltern und lernt dass in ihrer Stadt nicht alles mit rechten Dingen zu geht. Als Protagonistin hat sie mir sehr gut gefallen und ich bin gespannt wie es mit ihr weiter gehen wird.

Marius Cinna ist ein sehr hochangesehener Nekromante. Seine Geschichte ist äußerst spannend und hat mich richtig in den Bann ziehen können. Nach und nach erfahren wir seine Vergangenheit und was es damit alles auf sich hat. Stark, loyal aber auch verletzlich.

Beeindruckend waren und sind für mich auch die vielen und sehr eigenen sowie wichtigen Nebencharaktere. Die Menschen sowie die Magiebegabten sind alle sehr eigene Persönlichkeiten und haben mich sofort überzeugen können. Auch die verschiedenen Gottheiten sind was ganz eigenes und spielen eine wichtige Rolle.

Setting:

Das Setting in der Geschichte ist Vhindona, in dieser Stadt leben die Magielosen und wollen mit ihrer Entwicklung und Technik weiter kommen. Deswegen werden dort auch die Magiebegabten, eher geduldet als akzeptiert. Ein sehr eigenes Setting, wobei ich mir die Stadt immer ein wenig wie das alte London vorgestellt habe. Es gibt verschiedene Viertel und diese, sowie auch das Heim von Marius wurden für mich ausreichend beschrieben. Dennoch hätte ich mir eine kleine Karte für eine bessere Übersicht gerne gewünscht.

Schreibstil:

Dieser war sehr eigen und doch auch spannend für mich. Voller Magie, Spannung und auch nach der Frage von Richtig und Falsch. Ich bin nach und nach in die Welt eingetaucht und war richtig gefesselt von dem Schreibstil. Eine Mischung aus Fantasy, Action und Krimi haben mich hier erwartet und ich bin nicht enttäuscht worden.

Cover:

Ein Totenschädel von Blumen umgeben. Die Farben sind dabei sehr dunkel und düster gehalten. Mir gefällt das Cover sehr gut und in der Geschichte erfahren wir auch noch mehr zu den Knochenblumen und was ihre Bedeutung ist.

Mein Fazit:

Ein sehr außergewöhnlicher Fantasy-Roman mit Krimi Eigenschaften. Ich wurde überrascht und gefesselt und möchte nun unbedingt wissen wie es weiter geht. Deswegen vergebe ich auch 5 von 5 Sternen.

Handlung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Charaktere:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Setting:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Schreibstil:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Cover:4 out of 5 stars (4,0 / 5)

Vielen Dank noch an Netgalley und den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar <3.

 

Randinformationen:

Seiten: 400 Buchseiten

UVP: 12,99€ Taschenbuch, 9,99€ Ebook

ISBN: 978-3-426-527-160

Verlag: Knaur (01.07.2021)

Mehr Rezensionen unter dem Genre Fantasy findest du hier 🙂

Hier kannst du das Buch schnell selber erwerben 🙂

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü