Buchrezension zu “Thalamus” von Ursula Poznanski (Loewe Verlag)

Inhalt:

In dem Jugendthriller Thalamus geht es um Timo, dieser hat in einer regnerischen Nacht einen schweren Motorradunfall mit starken Verletzungen und muss sofort operiert werden. Als Timo dann endlich zu Bewusstsein kommt und die Ärzte ihn erstmal erklären müssen was genau mit ihm passiert ist und was alles an ihn gemacht wurde, beginnt für den jungen Mann der Horror. Denn durch den Unfall ist Timos Sprachzentrum beeinträchtigt und er kann sich nicht verständigen. Auch seine Fein und Grobmotorik funktionieren nicht mehr so wie es sein soll.

Timo wird schließlich auf eine Rehaklinik geschickt, die sich Markwaldhof nennt, diese Klinik ist auf Traumapatienten spezialisiert und soll Timo helfen wieder gesund zu werden.

Doch eines Nachts passieren in der Klinik seltsame Sachen, welche Timo miterlebt, doch sein Sprachzentrum ist immer noch blockiert sodass er niemanden davon berichten kann.

 

Meine Meinung:

Hier hat die Autorin es geschafft mich komplett mit der Geschichte zu überzeugen, da ich selber eine gelernte Krankenschwester bin und ich mich doch auch gut mit dem Thema auskenne, hatte ich schon eine gewisse Erwartung an diese Thematik. Die Erklärungen zu dem Unfall sowie auch die Verfahren an Timo und auch die Erkrankung sind sehr gut erklärt worden. Auch die Klinik und deren anderen Patienten und auch die Ärzte sowie die Schwestern und auch die anderen Therapeuten kamen sehr überzeugend rüber und ich bin deswegen freudig überrascht worden.

Aber auch der Verlauf der Story war durchweg packend und fesselnd, ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen und musste wissen wie es mit Timo weiter geht und ob er hinter dem Geheimnis des Markwaldhof kommt. Durchweg ist hier die Handlung verständlich und auch das Ende konnte mich zu 100% überzeugen. Eine sehr gelungene Geschichte!

Auch die Charaktere konnten mich alle überzeugen. Timo als unser Hauptprotagonist ist sehr überzeugend rüber gekommen und seine Handlungen sowie Entscheidungen sind bei mir voll verständlich. Auch habe ich sehr mit ihm mit gelitten, als es mal keine großen Fortschritte bei ihm gab und er oftmals einfach nur frustriert war.

Auch die Nebencharaktere wie Carl, Mona, Magnus, Ärzte, Schwestern, Therapeuten und die anderen Patienten sind sehr gut beschrieben worden und jeder hatte seine eigene Persönlichkeit. Auch die Tätigkeiten und Handlungen von Arzt und co. sind bei mir sehr gut angekommen, sodass ich oft mit einem Schmunzeln da gehockt bin und mich in die Station erinnert hat 😉

Das Setting in den Markwaldhof konnte mich natürlich komplett überzeugen, die einzelnen Patientenzimmer sowie auch der Gemeinschaftsraum und die anderen Zimmer, eigentlich der ganze Komplex sind sehr gut beschrieben und auch jemand der nicht aus dieser Branche kommt, kann sich hier ohne Probleme hineinversetzen.

Der Schreibstil ist hier einfach nur genial, denn auch für einen Jugendlichen oder auch jemanden der sich null mit dem Thema Pflege oder Krankheit auskennt, bekommt hier einen sehr guten Einblick. Alles ist sehr realistisch und verständlich geschrieben und auch die Spannung kam hier nicht zu kurz.

Das Cover ist auch unglaublich schön gestaltet. Der Vorderdruck mit dem als Gehirn dargestellten Bild und mit den Verflechtungen nach unten, welche für mich die Nervenbahnen darstellen, finde ich klasse. Auch die kleinen roten Punkte könnten im Nachhinein etwas besonderes darstellen ;). Auch der Druck hinten ist super schön ausgearbeitet mit den Verflechtungen den Arm und den Thorax hinunter. Wirklich sehr schönes Cover!

 

Mein Fazit:

So kann mich sich wahrscheinlich schon vorstellen, dass ich diesem Buch 5 von 5 Sternen vergebe. Das ganze Buch ist einfach nur gelungen und konnte mich komplett überzeugen. Eine tolle Story nicht nur für Jugendliche sondern auch für Erwachsene sehr interessant.

 

Randinformationen: 446 Buchseiten, UVP: 19,95€.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü