Buchrezension zu „Blutige Stille“ von Linda Castillo (Fischer Verlag)

Inhalt:

In dem zweiten Teil der Thriller Reihe wird die Polizeichefin Kate Burkholder wieder sehr stark auf die Probe gestellt und muss sich einen Fall widmen die sie an ihre Grenzen bringt.

Painters Mill ist eine kleine Gemeinde und auch die Amish People leben nicht weit davon entfernt. Eines Nachts wird die siebenköpfige Familie Plank grausam ermordet vorgefunden. Der Vater sowie die beiden Söhne werden im Wohnzimmer erschossen und geknebelt gefunden. Die Mutter mit dem Baby wurde auf dem zur Scheune erschossen. Doch die schlimmsten Folterungen mussten die beiden Töchter erleben. Die jungen Frauen wurden  misshandelt und aufgehängt in der Scheune aufgefunden.

Kate sowie ihr Team ist fassungslos. Wer hegt gegen die gottesfürchtigen und bescheidenen Amish solch einen Groll? Und warum gleich die ganze Familie? Dieser Fall ist wohl mit einem großen Fragezeichen versehen, doch Kate muss wissen was dahintersteckt. Durch den Fund des Tagesbuches von Mary Plank kommt vielleicht doch noch die Wahrheit ans Licht.

 

Meine Meinung:

 

Handlung:

Auch in dem zweiten Teil der Amish-Thriller hat die Autorin wieder ein sehr gutes Psychospiel mit mir spielen können. Man wird langsam in die Geschichte geführt und erfährt schließlich immer mehr und mehr über den Verlauf und auch über Kate. Auch die Frage wer der Mörder ist blieb für mich ungewiss bis zum Schluss. Zwar fand ich den Teil etwas schwächer als den ersten, den uns wird am Ende schon erklärt was für ein Motiv der Mörder hatte, dennoch hätte ich mich über eine bessere Erklärung gefreut.

Ansonsten blieben für mich keine Fragen offen und auch die Spannung wurde auch hier wieder bis zum Ende aufgebaut und schließlich gelöst.

 

Charaktere:

 

Auch hier ist Kate wieder eine sehr toughe, starke und charismatische Polizeichefin. An diesem Fall liegt ihr persönlich auch sehr viel, da sie sich mit einem der Mordopfer sehr gut identifizieren konnte. Ihre Handlungen und Entscheidungen, obwohl manchmal unüberlegt, sind für mich verständlich und auch nachvollziehbar gewesen.

John Tomasetti hat auch in diesem Teil eine wichtige Rolle bekommen, was mich echt gefreut hat. Er unterstützt auch hier wieder Kate so gut es geht und versucht dabei seine eigenen Dämonen zu bekämpfen. Seine Entwicklung in diesem Buch hat mich total überzeugen können und war auch sehr realistisch.

Das Polizeiteam bestehend aus T.J, Glock, Pickels und Mona ist auch in diesem Teil wieder ein wichtiger Bestandteil und hatte mich auch super überzeugen können. Ein sehr gut zusammenspielendes Team auf welches Kate großen Verlass hat.

Auch die Familie Plank insbesondere Mary wurde sehr gut beschrieben. Auch ihre Tagebucheinträge sind für mich und für ein Amish Mädchen sehr realistisch beschrieben worden.

Und auch der Mörder hatte seine Rolle. Zwar hätte ich mir dazu noch etwas mehr Einzelheiten gewünscht aber dennoch ausreichend für einen guten Thriller.

 

Setting:

Unser Setting spielt wieder in Painters Mill und auch bei den Amish People. Da man auch hier wieder das gleiche Setting hat wie beim ersten Teil, hatte ich keinerlei Probleme beim Wordlbiulding.

Da man aber auch die Teile unabhängig voneinander lesen kann, hat man hier trotzdem keine Probleme bei den Locations. Die Autorin hat auch hier wieder alles wirklich gut beschrieben.

 

Schreibstil:

Also ich muss schon sagen, dass Linda Castillo einen wirklich tollen Schreibstil für Thriller hat. Sie beschreibt den Täter sowie auch das Verbrechen aber auch die Leichen sehr genau. Wer also einen leichten Magen hat, sollte hier vorsichtig sein. Was mich aber auch fasziniert hat, ist die Genauigkeit in dem sie die Leichen beschreibt, man erkennt das sie sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat und auch viel recherchiert hat. Mir gefällt ihr Schreibstil sehr gut und konnte mich auch hier wieder überzeugen.

 

Cover:

Auch hier ist das Cover wieder sehr düster gestaltet. Ein dunkler, regenverhangener Himmel. Und die Weite des Feldes. In der Mitte auf der Straße sieht man eine Kutsche und eine Amish.

 

Mein Fazit:

Der zweite Fall von Kate Burkholder konnte mich auch hier wieder überzeugen und staunen über die Grausamkeiten von Personen. Zwar war für mich dieses Buch etwas schwächer gegenüber dem ersten Teil, dennoch war ich wieder voll bei Kate und deren Team und habe bei dem Fall den Mörder zu finden mitgefiebert. Über die weiteren Fälle von Chief Burkholder freue ich mich und werde euch darüber berichten wie sie mir gefallen haben ;). Ich vergebe daher 4 von 5 Sternen.

 

Randinformationen: 391 Buchseiten, UVP Taschenbuch: 9,99€ und 8,99€ für das Ebook.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü