Buchrezension zu „Dämonentage“ von Nina MacKay (Piper Verlag)

Inhalt:

Was wäre wenn unsere Welt voller Dämonen und Engel wäre? Wie würdest du entscheiden und handeln? Denn genau darum geht es in diesem Roman.

Die letzten fünf Tage des Jahres sind die Dämonentage, und an diesen Tagen kommen die Dämonen sobald das Tageslicht verlischt aus der Hölle und terrorisieren die Menschen.

Die 17 Jährige junge Frau Adriana muss sich auch dieses Jahr wieder vor dem Chaos verstecken und hat dafür schon ein Versteck gefunden. Doch bei der Villa ihres ehemaligen Heimleiters angekommen, merkt sie und ihre Freunde schnell, dass irgendwas gewaltig nicht stimmt. Ein Dämonenclan besiedelt das Haus und wie sich herausstellt sind sie hinter Adriana her. Und auch der Halbdämon Cruz ist hinter Adriana her. Was genau hat es mit der jungen Frau auf sich und kann sie die Dämonentage überleben?

 

Meine Meinung:

Handlung:

Die Dämonentage beherrschen nun die Menschheit, denn zu dieser Zeit ist keiner nach Anbruch der Dunkelheit mehr sicher und muss sich in einem verbarrikadierten Haus oder einen gesegneten Untergrund wie eine Kirche oder Friedhof verstecken. So auch unsere Protagonistin und deren Freunde. Doch mit Adriana ist auch etwas merkwürdig und so muss sie sich mit Dämonen, Halbdämonen und allerlei sonders gleichen rumschlagen.

Gleich der Anfang konnte mich hier überzeugen, der Auftakt beginnt gleich mit dem ersten Tag der Dämonentage und wir werden schnell in das Geschehen geleitet. Auch der weitere Verlauf ist durch Spannung, Action, Humor, unglaublichen Wendungen und ein bisschen Liebe total gelungen. Somit konnte mich auch das Ende, mit einem echt überraschenden Cliffhanger, beeindrucken. Wie es nun mit Adriana und Cruz, Tequila und allen anderen weiter geht, darauf freue ich mich schon sehr.

 

Charaktere:

Adriana ist unsere junge Protagonistin und für mich total sympathisch. Wie sich gegen die Dämonen und auch gegen Cruz beweist hat mich sehr überzeugen können und oftmals musste ich auch dabei Lächeln. Auch ihre Sorge um ihre Freunde ist rührend und wie sie sich um Tequila den Hund kümmert, finde ich einfach nur mega cool. Auch wie sie nun mit ihren Schicksal umgeht und dabei das Ziel nicht aus den Augen verliert, sowie auch mal alleine Entscheidungen trifft, ist für mich sehr gut beschrieben worden und gefällt mir sehr.

Cruz ein Halbdämon und möchte eigentlich wieder ein Mensch werden. So startet er eine Mission zu dem er auch Adrianas Hilfe benötigt. Gleich der erste Auftritt von Cruz ist einfach nur genial und zum tot Lachen :D. Aber auch seine ernste Seite ist hier wunderbar beschrieben worden.

Rico, Eloy und Dakota sind die Freunde von Adriana. Alle haben ihre Rolle in dem Buch erhalten und besonders Rico ist mir auch sehr ans Herz gewachsen.

Gesa und Drym sind weitere Halbdämonen und helfen bei Cruzs Mission oder Schicksal mit.

Außerdem muss ich hier auch die echt coolen Dämonen Gestaltungen erwähnen. Denn die Dämonen werden in Rängen unterteilt und jeder davon hat ein besonderes Merkmal und steht auch in einer Hierarchie und kann durch bestimmtes Vorgehen auf die nächste Stufe wachsen. Somit ist der kleinste Dämon der Omega Dämon, danach der Delta, der Gamma, der Beta und der Ranghöchste somit der Alpha Dämon.

Hier hat die Autorin echt super coole übernatürliche Wesen beschrieben, die mich gleich entzückt haben ;).

 

Setting:

Unser Setting spielt größtenteils in Portland ab. Hier sind die wichtigsten Locations, alte Kirchen und Friedhöfe die als Verstecke dienen. Aber auch Adrianas Wohnung und viele weitere Orte. Auch wie die Hölle mit den Pforten beschrieben wird, hat mir sehr gut gefallen. Bei dem Worlduilding hatte ich keine Probleme und fand auch alles sehr gut beschrieben.

 

Schreibstil:

Also ich bin restlos begeistert von Nina MacKay! Sie hat mit diesem Roman ein echt super tolles Buch geschrieben. Die Handlung des Buches sowie das Ende, die Charaktere zu denen auch die übernatürlichen zählen, das Schauspiel, und auch der ganze Schreibstil welcher voller Witz, Ernst, Trauer, Liebe, Zorn und vor allem Charisma ist, ist einfach nur gelungen!!! Außerdem sind auch so viele Details in dem Buch, welches dieses zu etwas besonderen machen. Z.b. Auch die Nutzung von bestimmten Handy-Apps um die Dämonensprache zu verstehen oder die Scancodes, sind eine echt coole Idee.

 

Cover:

Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen. Eine junge Frau mit einem Hund. An den Seiten Blätter und Blumen und der Rabe. Ich finde das Cover für den Roman passend und auch ansprechend.

 

 

Mein Fazit:

Ein sehr gelungener Roman mit einer Welt, welche einfach nur unglaublich gut beschrieben worden ist. Dämonen, Halbdämonen, Engel und Menschen, eine junge Frau welche ein sehr großes Schicksal zu tragen hat und versucht den Untergang zu vermeiden. Wer gerne auf Überraschungen, Witz und viel Spaß beim Lesen hat, sollte sich dieses Schätzchen nicht entgehen lassen! Ich fiebere also schon auf den nächsten Teil und fürchte mich vor den nächsten Dämonentagen ;). Deswegen natürlich 5 von 5 Sternen ;).

 

Randinformationen: 394 Buchseiten, UVP: 14,00€ Tachenbuch und 12,99€ für das Ebook.

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü