Buchrezension zu „Dark Sigils – Was die Magie verlangt“ von Anna Benning (Fischer Verlag)

Inhalt:

Damals galt die Magie als unvorstellbar, nur in Träumen denkbar. Eine Magie die wunderbares und traumhaftes erschaffen kann.

Doch in Wirklichkeit ist Magie düster und gefährlich. Eine blau schimmernde Flüssigkeit, die süchtig macht und wertvoller ist als Gold.

Seitdem ist diese Magie nun seit 15 Jahren in der Welt, überall, in jedem Land und in jeder Stadt.

Für diese Magie töten Menschen, sie sterben weil sie diese benutzen und andere kämpfen damit, um zu überleben.

Meine Meinung:

Handlung:

Die Geschichte startet rasant und wir lernen gleich unsere Protagonistin Rayne kennen. Sie lebt mit ihrer besten Freundin Lily in einem alten Waisenhaus. Doch dieses ist es schon lange nicht mehr. Unter Kontrolle von ihrem „Erziehungsberechtigten“ Lazarus und seiner Bande, müssen die beiden jungen Frauen so einiges über sich ergehen lassen um an die wertvolle Magie zu kommen.

So nimmt nun Rayne an einen Kampf teil, bei der die Beteiligten mithilfe von sogenannten Sigils  für kurze Zeit Magie ausüben können. Da unterscheidet es sich auch zwischen Offensiven und Defensiven verhalten und ausüben der Magie und deren Nutzer.

Doch genau bei diesem Kampf, bei den Ray nur gewinnen will damit sie von dem Preisgeld sich und Lily befreien kann, passieren plötzlich seltsame Dinge. Denn schon beim Anlegen des Sigils, spürt sie ein komisches Gefühl. Als dann der Kampf ausartet, wacht sie in der Spiegelwelt von London bei dem berühmten Sieben auf. Genau jene die die Magie beherrschen und über die Welt regieren.

So schreitet nun auch die weitere Handlung schnell voran und wir erfahren immer mehr über Raynes Vergangenheit und auch warum sie nun bei den Sieben höchstpersönlich ist. Auch was es mit der Magie noch auf sich hat wird schnell erklärt. Vieles fügt sich nach und nach zusammen und es bleibt spannend. So kam auch für mich schnell das Ende und ich wurde dennoch überrascht, obwohl auch einer meiner Theorien gestimmt hat. Auch ein Cliffhanger wurde eingebaut und macht es umso neugieriger und aufregender für den nächsten Band.

Ein richtig guter Auftakt der Reihe der sogleich rasant begonnen hat und ich von der Welt und den Charakteren gefesselt war.

Charaktere:

Rayne ist eine super coole und toughe Protagonistin. Gleich von der ersten Seite an war sie mir sympathisch und ich konnte mich auch gut in sie hineinversetzen. Auch ihre Loyalität und ihre Freundschaft gegenüber Lily haben mir besonders gut gefallen. Auch erkennt man im Laufe der Geschichte eine Entwicklung die ich gut erkennen konnte. Wie es nun mit Rayne weiter geht, darauf bin ich sehr gespannt.

Adam ist einer Sieben, sogar der Mirrorlord. Er wirkt am Anfang sehr distanziert und kühl. Doch schnell habe ich hinter seine Fassade blicken können und mochte ihn daher auch schnell. Seine Handlungen konnte ich auch gut nachvollziehen, angesichts auch des Drucks den er der Welt gegenüber hat.

Aber auch die weiteren Charaktere wie Lily, Matt, Celine, Sebastian und noch mehr, sind mir alle bleibend im Kopf geblieben und machen die Geschichte spannend.

Setting:

Das Setting ist super spannend und wurde auch ausführlich von der Autorin erklärt. Da gibt es nämlich die Welt in der Rayne und Lily aufgewachsen sind, die „normale Welt“ wie wir sie kennen. Und dann gibt es die Spiegelwelt, jene Welt die man von der normalen Welt am Himmel wie ein Spiegel erkennen kann. Nur getrennt durch eine dünne Schicht.

Die Spiegelwelt ist vom Aufbau so wie die normale Welt, dennoch wohnen hier die Sieben und sie ist voller Magie und wird auch vom Aufbau wie unserer Vergangenheit beschrieben.

Ein wahnsinnig tolles und aufregendes Setting, das echt toll beschrieben wurde und ich geradezu bildlich vor Ort war.

Schreibstil:

Dieser ist total flüssig und lässt sich super gut und einfach lesen. Genau richtig für ein Jugendbuch. Aber auch die Spannung und eine Liebesgeschichte kamen hier nicht zu kurz. Auch der schon erwähnte Cliffhanger am Ende hat es in sich und macht natürlich schon neugierig auf mehr.

Cover:

Was mich als erstes angezogen hat, war das Cover. Es ist so wunderschön und hat mich gleich in den Bann gezogen. Ein sehr dunkles Blau durchzogen von goldenen Linien. Dann dieses einprägende Frauengesicht und gespiegeltes London. Auch der Buchschnitt in diesem Dunkelblau passt perfekt zu dem Cover. Was ich auch noch erwähnen möchte sind die grandiosen Kapitelzierden welche mir auch gleich gefallen haben und perfekt in die Geschichte passen. Und dann sind auch die Zeichen der sieben mächtigen Artefakte am Ende des Buches zu sehen. Somit konnte ich mir diese auch noch perfekt vorstellen.

Mein Fazit:

Ein perfekter Start der Reihe die mich sofort überzeugen und fesseln konnte. Der rasante Verlauf voller Action, Intrigen und auch einer anbahnenden Liebe haben mich vollends in den Bann gezogen. Somit kann den ersten Teil der Dark Sigils Reihe nur empfehlen und vergebe daher auch 5 von 5 Sternen.

Handlung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Charaktere:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Setting:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Schreibstil:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5,0 / 5)

Vielen Dank an Lovelybooks und den Fischer Verlag für das Leseexemplar.

Randinformationen:

Seiten: 496 Buchseiten

UVP: 19,00€ Hardcover, 14,99€ Ebook

ISBN: 978-3-7373-6200-9

Verlag: Fischer KJB (31.08.2022)

Mehr Rezensionen unter dem Genre Jugendbuch findest du hier 🙂

Hier kannst du das Buch kaufen 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü