Buchrezension zu „Der Sozius“ von Lyl Boyd (Books on Demand)

Inhalt:

Die junge Theresa möchte nichts lieber als ihrem Hobby und ihrer Leidenschaft nachgehen und Schriftstellerin werden. Auch eine Idee für eine Geschichte hat sie schon parat. Sie stellt Nachforschungen über das Phantom an, ein Mensch der in den 70er Jahren sein Unwesen im Rotlichtmilleu getrieben hat. Doch schon bald fühlt sich die junge Studentin immer mehr beobachtet und hat das Gefühl verfolgt zu werden.

Was hat es wirklich mit dem Fall auf sich? Einzig alleine ihrem besten Freund Schneider kann sie vertrauen.

Meine Meinung:

Handlung:

Der Anfang der Geschichte macht schon mal neugierig auf mehr. Wir erhalten einen Einblick von dem Phantom und seinem, nennen wir es Alltag.

Danach lernen wir die junge Theresa kennen und erfahren mehr über ihr Leben und warum sie mit ihrer jetzigen Situation unzufrieden ist. So beschließt sie dennoch an ihrem Fall dran zu bleiben und mehr über das Phantom zu erfahren. Mehr und mehr werden wir den Fall verzwickt und erfahren von beiden Seiten immer mehr.

So kommt es auch zu einem Showdown indem auch Theresa und ihr bester Freund Schneider in Gefahr geraten.

Alles in allem wurde ich gut von der Geschichte gut unterhalten und es waren doch so einige pikante Details und auch Überraschungen dabei.

Charaktere:

Theresa muss sich nicht nur mit ihrem Fall befassen sondern auch noch sich gegenüber ihrem engstirnigen Vater behaupten. So lernen wir die junge Frau in verschiedenen Situationen gut kennen und ich konnte ihre Entscheidungen und Ängste gut nachvollziehen.

Schneider ist mir auch gleich sympathisch erschienen. Der Freigeist unterstützt seine beste Freundin wo er nur kann und steht auch hinter ihrem Traum eine Schriftstellerin zu werden.

Auch die Sichtweise des Sozius konnte mich überzeugen und gerade seine Sichtweise macht die Geschichte noch spannender. Er hat einen sehr eigenen Charakter und seine Geschichte ist sehr spannend.

Auch die weiteren Nebencharaktere sind ausreichend beschrieben worden.

Setting:

Das Setting spielt in Deutschland und die Begebenheiten wurden für mich ausreichend und anschaulich beschrieben.

Schreibstil:

Dieser ist leicht und flüssig zu lesen. Auch wurde hier eine Spannung eingebaut und eine Geschichte, hinter der mehr steckt. Ich bin schnell durch den Roman gekommen und es wurde für mich auch alles gut durchdacht.

Cover:

Das Cover ist eher schlicht gehalten. Ein schwarzer Hintergrund mit weißen Akzenten.

Mein Fazit:

Ein solider Roman mit Krimi Elementen und gut ausgebauten Charakteren. Mich konnte der erste Roman von Lyl Boyd gut überzeugen und die Geschichte gut unterhalten.Von daher vergebe ich 3,5 bis 4 Sterne für den Roman.

Handlung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Charaktere:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Setting:3 out of 5 stars (3,0 / 5)
Schreibstil:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Cover:3 out of 5 stars (3,0 / 5)

Vielen Dank noch an den Autor, Lyl Boyd, von dem ich die Geschichte als Rezensionsexemplar erhalten habe.

Randinformationen:

Seiten: 216 Buchseiten

UVP: 8,99€ Taschenbuch

ISBN: 978 3 748 182 443

Verlag: Books on Demand

Mehr Rezensionen unter dem Genre Krimi findest du hier 🙂

Falls du nun auch neugierig auf den Krimi geworden bist, dann kannst du diesen hier schnell kaufen 😉

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü