Buchrezension zu „Die versteckte Apotheke“ von Sarah Penner (HarperCollins)

Inhalt:

Im 18. Jahrhundert gab es in London, im geheimen, eine Lösung aus gewalttätigen Ehen zu entkommen. Denn die junge Apothekerin Nella kann  aus scheinbar harmlosen Medikamenten, tödliche Arzneien entwickeln und diese dann den besorgten Frauen geben. Das alles geschieht durch versteckte Nachrichten. Als schließlich ein kleines Mädchen ihren Laden betritt, gerät aber ihr Leben und ihre Arbeit ins Wanken und die Retterin wird zur Gejagten.

 

Meine Meinung:

Handlung:

Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit. Wir erfahren von Nella und ihrem Geschäft. Die Apothekerin hat ihren Laden und ihr Wissen alles von ihrer Mutter geerbt, bis diese verstorben ist. Nach und nach erfahren wir mehr von Nella und wie sie auf ihr tödliches Geschäft gekommen ist. Schnell schreitet die Geschichte voran und so kommt ein junges Mädchen, Eliza, in Nellas Laden und möchte das fertige Medizin abholen. Eliza ist ganz erstaunt über das Geschäft und zeigt auch redliches Interesse daran. So hört sie auch aufmerksam zu als Nella ihr die Verabreichung erklärt.

Doch auch die Gegenwart spielt hier eine wichtige Rolle. Caroline ist in London um eigentlich den Hochzeitstag mit ihrem Mann zu feiern. Doch es kommt ganz anders als die herausfindet, das besagter Mann, sie betrogen hat. Dennoch ist sie nach London gereist um auf andere Gedanken zu kommen. Als sie dann zufällig beim Mudlarking eine kleine Flasche findet, die besonders aussieht, weckt das die Neugierde und den Entdeckergeist in ihr und sie möchte mehr über das Fläschchen herausfinden.

So schreitet nun sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart die Handlung voran und wir erfahren mehr und mehr wie es Nella und Eliza ergangen ist und ob ihr Geschäft wirklich aufgeflogen ist und auch ob Caroline mehr über die Geschichte hinter dem Flakon herausfindet.

Mir hat die Handlung sehr gut gefallen und auch wie schließlich alles zusammengekommen ist. Gerade die Kapitel in der Vergangenheit über Nella und Eliza haben mir besonders gut gefallen. Aber auch die Geschichte von Caroline war spannend und auch plausibel wie alles aufgedeckt wurde.

Mir hat auch das Ende  gefallen und konnte mich überzeugen.

Charaktere:

Nella lebt sehr zurückgezogen und alleine in ihrem Laden. Sie hat ein schweres Schicksal erlitten, was man im Laufe der Geschichte erfährt. So konnte ich mich gut in sie hineinversetzen und somit auch ihre Beweggründe verstehen.

Auch erkennt man so einige Entwicklungen nachdem die junge Eliza in ihr Leben getreten ist.

Eliza ist ein junges neugieriges, naives, fröhliches Mädchen. Sie ist froh von dem Hof ihrer Familie weggekommen zu sein und nun bei ihrer Herrin in London lebt und eben auch für diese arbeitet. Diese Arbeit macht ihr Spaß und sie ist ihrer Herrin auch sehr treu. Doch als sie nun von Nella und ihrer Arbeit erfährt, packt sie die Neugier und möchte nun von dieser mehr über die Welt der Medizin erfahren. Gerade auch Elizas Schicksal hat mich mitgenommen und es war spannend mehr über sie zu erfahren.

Auch Caroline hat hier eine sehr wichtige Rolle. Auch ihre Geschichte fand ich spannend und ich habe mit ihr sehr mitgefiebert als sie über das Flakon recherchiert hat.

Aber auch die weiteren Nebencharaktere haben mir gefallen und haben für die Geschichte alle eine sehr wichtige Rolle.

Setting:

Dieses ist London im Jahre 1791 und das London in der Gegenwart. Hier hätte ich mir gewünscht mehr über das Setting in der Vergangenheit zu erfahren, da ich das immer besonders spannend finde. Dennoch habe ich mich zu jeder Zeit gut zurecht gefunden und konnte mir auch alles gut vorstellen.

Schreibstil:

Dieser war locker und schnell zu lesen. Ich bin sehr schnell durch die Kapitel gekommen. Die Handlung und der Spannungsbogen haben mir auch recht gut gefallen und die Charaktere haben es mir hier am meisten angetan. Die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart hat hier sehr gut geklappt und ich konnte mir hier auch alles gut vorstellen ohne dabei Fragezeichen im Kopf zu haben.

Cover:

Das Cover ist mir als erstes in den Kopf gesprungen. Mir gefällt es sehr gut, gerade die Farben sowie auch die Blüten sind sehr schön gestaltet und auch das Flakon passt einfach perfekt zu der Geschichte.

 

Mein Fazit:

Ein aufregender Roman über zwei, bzw. drei Frauen deren Schicksal durch ein geheimnisvolles Flakon zusammengeführt wird. Mir hat die Mischung aus beiden Zeiten sehr gut gefallen und auch das Ende ist super gelungen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Handlung:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Charaktere:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Setting:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Schreibstil:4 out of 5 stars (4,0 / 5)
Cover:5 out of 5 stars (5,0 / 5)

Vielen Dank noch an Vorablesen und den HarperCollins Verlag für das Rezensionsexemplar <3.

 

Randinformationen:

Seiten: 384 Buchseiten

UVP: 22,00€ Hardcover, 16,99€ Ebook

ISBN: 978-3-365-0015-09

Verlag: HarperCollins (21.07.2022)

 

Mehr Rezensionen unter dem Genre Roman findest du hier 🙂

Hier kannst du das Buch selber kaufen 🙂

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü