Buchrezension zu “Wicked, eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit” von Jennifer L. Armentrout (Heyne Verlag)

Inhalt:

In dem ersten Teil der Reihe geht es um Ivy welche in New Orleans einer geheimen Organisation angehört und die mit vielen weiteren Mitgliedern übermenschlichen Wesen jagen. Diese Wesen, vor allem Fae, sind gefährlich für die Menschen, denn sie können sich tarnen durch Magie sodass sie unbemerkt durch die Stadt ziehen können und Jagd auf Menschen machen können. Als dann eines Tages Ivy bei einer Jagd auf einen Fae schwer verletzt wird und der Fae nicht wie jeder andere durch einen Eisenpflog in sein Reich geschickt wird, beginnt der Verlauf von vielen Fragen, Geheimnissen und Intrigen.

Ivy lernt dann den reizenden und schönen Ren kennen. Dieser ist ebenfalls von einer Geheimorganisation nach New Orleans geschickt worden und soll da auch ermitteln.

Was nun genau Ren ermitteln soll, ob Ivy ihm vertrauen kann und was noch alles hinter den unverwundbaren Fae steckt, erfahren wir im ersten Teil.

Meine Meinung:

Zu der Handlung und den Verlauf kann ich sagen, dass es mir komplett von Anfang bis Ende gefallen hat. Man wird schön durch die Kapiteln geführt und ich konnte auch die jeweiligen Entscheidungen von Ivy verstehen, auch ihre Zweifel und ihre Sorgen werden sehr gut im Laufe der Geschichte erklärt. Auch die Spannung im Buch beginnt langsam und steigert sich, sodass am Ende zu einem Cliffhanger kommt und ich unbedingt wissen muss wie es im zweiten Teil weiter geht.

Auch die Charaktere sind super ausgebaut worden, zu Ivy habe ich schon erklärt dass ich ihre Handlungen voll nachvollziehen konnte.Ren ist auch so ein toller Charakter, man muss ihn einfach lieben. Sexy, klug, charmant und witzig in einem Paket ;).Auch die Nebencharaktere wie die beste Freundin von Ivy oder ihr kleiner Brownie Freund Tink sind sehr gut beschrieben worden.

Das Setting spielt in New Orleans, auch dies ist gut beschrieben worden.Die einzelnen Orte, wo sich unsere Charaktere aufhalten konnte ich mir gut ausmalen und eine große Hilfe ist auch die Karte im Buch. Dies hat mir sehr gut gefallen.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist wie immer nach meinen Geschmack. Sie schreibt einfach so frei, witzig, sexy und trifft es immer auf einen Punkt.

Auch das Cover ist sehr schön gearbeitet, der Flügel vorne auf dem Cover ist auch ein wenig hervorgehoben und lässt sich super anfassen :D.

Mein Fazit:

Ich finde diese Fantasy Geschichte sehr gut und hat mir rund herum gefallen. Auch freue ich mich schon auf die Fortsetzung.

Was ich aber noch erwähnen muss ist, dass dieses Buch kein Jugendfantasy ist, da doch auch erotische Szenen dabei sind und dies dann doch eher in das erwachsenen Fantasy gehört.

Ich vergebe für Wicked 5 von 5 Sternen 🙂

Randinformation: 476 Buchseiten, 14,99€ UVP

,

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Danke für deine tollen Rezessionen, hier halte ich immer Ausschau nach neuen Büchern. Wicked werde ich mir als nächstes vornehmen. Dank deiner Beschreibung weiß man immer genau was man zu erwarten hat.

    Antworten
    • Martina Grünzinger
      26. November 2018 20:22

      Vielen lieben dank :). Es freut mich immer wenn ich jemanden mit meinen Rezensionen helfen kann und ich Bücher somit schmackhaft mache 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü