Buchrezension zu “19 das erste Buch der magischen Angst” von Rose Snow (Selfpublisher)

Inhalt:

Die junge Protagonistin Widney zieht für ihr College nach New York. Dort angekommen, lernt sie die außergewöhnlichen Mitbewohner ihrer WG kennen. Doch nicht nur die neuen Zimmerkollegen verhalten sich seltsam. Was hat es mit den schwarzen Raben auf sich welcher die junge Frau auf Schritt und Tritt begleitet. Und seit ihrem 19. Geburtstag hat sie auch noch eine magische Gabe, welche sie mehr als verwirrt. Kann sie ihren Gefühlen trauen oder wird Widney so langsam verrückt? Was hat es mit ihren Mitbewohnern auf sich?

19! Fürchte dich nicht vor der Angst!

Meine Meinung:

Handlung:

Gleich der Prolog von dem Fantasyroman konnte mich in den Bann ziehen. Hier wird die Angst erklärt und was dabei in unserem Körper vorgeht. Und auch die weiteren Kapitel und der Verlauf der Geschichte konnten mich komplett überzeugen. Auch wie die weitere Entwicklung der Geschichte hat mich total überrascht und die ganze Idee dahinter finde ich einfach nur klasse. Die beiden Autorinnen haben mich mit ihrer faszinierenden Story fesseln und vor allem überraschen können. Die Spannung hat sich immer mehr zugespitzt und auch das Ende ist für mich perfekt. Natürlich bleiben am Ende auch so einige Fragen offen und genau deswegen freue ich mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Charaktere:

Widney als unsere Protagonistin lernen wir als eher zurückhaltend und vorsichtig kennen. Durch ihren schweren Verlust in der Vergangenheit konnte ich auch ihre Ängste total gut verstehen und ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte gefällt mir wahnsinnig gut.

Die WG Mitbewohner, Xander, Josh, Cooper, Quentin und Ash sind alle so tolle Charaktere und alle haben so eine wahnsinnig gut ausgearbeitete Persönlichkeit. Jeder bekommt in der Geschichte seine Wichtigkeit und ich habe alle ins Herz geschlossen.

Genauso auch Kim, Widneys erste Freundin auf dem College. Sie ist auch eine so süße Freundin und auf sie freue ich mich auch schon sehr in dem zweiten Teil. Auch ihre Unterstützung für Widney finde ich klasse.

Setting:

In diesem Fantasyroman sind wir in New York. Vor allem in der WG sowie auf dem College. Bei dem Worldbuilding gab es bei mir keine Probleme und ich konnte mir auch jede Location gut vorstellen.

Schreibstil:

Wie oben schon erwähnt wurde dieses Buch von den beiden Autorinnen Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit, eben unter den Synonym Rose Snow, geschrieben. Hier bewundere ich die Harmonie der beiden. Mir kam es eher so vor als habe dieses Buch eine einzige Person geschrieben. Der Schreibstil gefällt mir echt gut und es lässt sich sehr flüssig lesen. Dieses Buch habe ich regelrecht verschlungen und innerhalb sehr kurzer Zeit gelesen.

Cover:

Hier ist die große 19 das Augenmerk. Außerdem sind auch noch ein Rabe sowie eine Skyline abgebildet. Ich finde das Cover ansprechend und gerade die große Zahl macht einen neugierig.

 

Mein Fazit:

Gelungener Auftakt einer Fantasyreihe die mich total überraschen und überzeugen konnte. Auch die ganz besonderen Charaktere machen die Geschichte zu etwas besonderen und auf den weiteren Band freue ich mich schon sehr! Hier vergebe ich 5 von 5 Sternen!

Noch ein großes Dankeschön an die beiden Autorinnen die mich bei der Leserunde bei Lovelybooks ausgewählt haben und ich somit ein Leseexemplar erhalten habe. Vielen lieben Dank für dieses tolle Buch!

Randinformationen: 321 Buchseiten, UVP: 11,99€ Taschenbuch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü