Buchrezension zu „Als Lilly schlief“ von Ivy Bell (Books on Demand)

Inhalt:

Wie ein Unfall, dass Leben dreier Frauen verändern kann. Lilly fällt nach besagtem Unfall ins Koma und muss sich ihren Ängsten stellen. Sophie möchte sich neuen Herausforderungen stellen und Eva will endlich mit ihrer alten Ehe abschließen und neu anfangen. Können sich die Wünsche der drei Frauen erfüllen oder kommt es doch ganz anders als erwartet.

 

Meine Meinung:

Handlung:

Die Handlung beginnt mit dem Unfall von Lilly und somit wird auch das Schicksal von Sophie und Eva verändert. Der Einstieg beginnt schnell und man bekommt auch einen guten Einblick über die Situation der drei Frauen. Auch werden im Laufe der Geschichte die Sichtweisen der drei Protagonistinnen geschildert und man kann sich somit gut in die Gefühle und Entscheidungen hineinversetzen.  Mir hat der Verlauf wirklich gut gefallen und auch ist es für mich sehr realistisch beschrieben worden. Auch kommt es zu Problemen und Ängsten, die jedoch auch aufgeklärt werden und die somit auch zu einem guten Ende geführt haben.

 

Charaktere:

Lilly ist eine junge Frau, die durch den Unfall in ein Koma fällt. Doch die Ärzte konnten es sich nicht erklären, da ihr Zustand es erlauben würde aufzuwachen. Schließlich stellt sich heraus, dass Lilly mit ihren inneren Dämonen kämpfen muss um aus dem Koma aufzuwachen. Doch auch danach muss sie lange arbeiten um wieder zu sich selbst zu finden. Ihre Entwicklung hat mir sehr gut gefallen und kam auch überzeugend bei mir an.
Sophie ist eine junge Mutter von zwei Kindern und eine glückliche Ehefrau. Doch auch sie möchte mehr von ihren Leben als nur eine Hausfrau zu sein. Schließlich wird auch hier ihre Geschichte erzählt und dies konnte mich auch packen.
Eva hatte eine schwere Phase ihres Lebens und muss nun lernen endlich damit abzuschließen. Gerade ihre Entwicklung fand ich sehr amüsant und auch sehr spannend.
Die Nebencharaktere wurden meiner Meinung nach gut mit eingebaut und hatten alle ihre Berechtigung und ihre Wichtigkeit.

 

Setting:

Das Setting spielt in Deutschland und ist für mich daher kein Problem gewesen. Auch wurden die Locations schön erklärt und ausreichend beschrieben.

 

Schreibstil:

Der Schreibstil hat mich an manchen Stellen etwas beim Lesen gestört. Oft sind es sehr kurze Sätze oder auch Sätze mit viel Komma Setzung sodass es mir manchmal sehr abgehackt vorgekommen ist. Aber ansonsten ließ sich die Geschichte gut lesen und man kann bei dieser Geschichte auch gut abschalten.

 

Cover:

Das Cover ist eher schlicht gehalten und nichts besonders auffälliges. Dennoch hat die Illustration etwas Besonderes und Einzigartiges. Und es passt auch zu der Geschichte mit den kleinen Küchlein und den Kaffeegeschirr ;).

 

Mein Fazit:

Ein Roman bei dem man gut abschalten kann und auch selber über sein Leben etwas ins Grübeln kommt. Die Geschichte an sich ist jetzt nicht besonders spannend oder aufregend aber dennoch hat sie etwas an sich, dass zum Lesen einlädt.
 Ich vergebe 3 von 5 Sternen da mich doch ein paar Kleinigkeiten gestört haben. Auch habe ich von der Autorin schon ein weiteres Buch gelesen, dass ich persönlich von der Geschichte und vom Schreibstil her echt besser empfunden habe.

 

Vielen Dank an die Autorin, Ivy Bell, die mir dieses Buch als Ebook zukommen lassen hat <3.

 

Randinformationen:

Seiten: 301 Buchseiten
UVP: 10,99€ für das Taschenbuch und 2,99€ für das Ebook
ISBN: 978-3-743-174-221
Verlag: Books on Demand (27.02.2017)

 

Hier kannst du dir das Buch kaufen 🙂
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü