Buchrezension zu „Die Krone der Dunkelheit – Magieflimmern“ von Laura Kneidl (Piper Verlag)

VORSICHT ZWEITER TEIL EINER REIHE!!! SPOILERGEFAHR!!!

Inhalt:

Die junge Prinzessin Freya hat nun endlich herausgefunden was mit ihrem verschollenen Bruder geschehen ist. Talon oder besser gesagt Kheeran ist der Prinz von Melidrian. Doch Freya musste wieder zurück nach Thobria um sich ihrem Schicksal als Königin zu stellen. Doch dort wird sie wie eine Gefangene behandelt obwohl sie sich nichts sehnlicher wünscht als ihre Fähigkeiten als Alchimistin zu steigern. Auch Larkin, der immer noch gesuchte Verbrecher, ist ihr immer noch stark im Gedächtnis und sie würde ihn am liebsten wieder in die Arme schließen.

Auf der anderen Seite in Melidrian kämpft die junge Novizin Ceylan ums Überleben. Sie wurde wegen Mordanklage an die Königin in den Kerker geworfen. Nun muss der Wächter Leigh mit allen Mitteln versuchen Ceylan´s Unschuld zu beweisen. Denn in dem Kerker gegenüber sitzt der eigentliche Verbrecher.

Der einzige Lichtblick ist Kheeran, doch der hat noch so einige andere Probleme mit der neuen Krönung und mit der Besänftigung der Landsleute zu tun.

Meine Meinung:

Der Anfang der Geschichte knüpft an dem Ende vom ersten Band an.

Auch in diesem Teil erhalten wir wieder die verschiedenen Sichtwechsel der Charaktere und erfahren wie es den jeweiligen gerade geht und wie deren Gedanken sind.

Der Verlauf beginnt wieder ruhig und man bekommt auch Erklärungen wie es zu dem jetzigen Stand gekommen ist.

Freya auf der einen Seite muss immer noch versteckt halten, dass die eine Alchimistin ist und muss sich nun auch noch mit einer Verlobung abfinden welche sie eigentlich überhaupt nicht will. Das Chaos könnte nicht größer sein als sich auch noch herausstellt, dass ihr zukünftiger Ehemann der Pirat und Bekannter Elroy sein soll.

Auch Elroy hat hier seine Hintergedanken und ist immer noch hinter Frage der Unsterblichkeit her.

Dann ist hier auch noch Larkin der auf der Flucht vor dem Gesetz ist und sich nichts sehnlicher als seine Freya wünscht. Doch auch er stößt auf seltsame Geschichten und spürt diesen hinterher.

Auf der anderen Seite haben wir Kheeran. Dieser muss sich nun seiner Krönung als neuen König stellen, doch auch hier gibt es zahlreiche Probleme. Denn viele Fae haben Zweifel an den jungen Prinzen. Auch die  Unschuld von Ceylan gilt es zu beweisen, dieser weist sich aber mehr als schwierig wenn es keine Beweise dafür gibt.

Celyan verzweifelt derweil ihn ihrer Zelle und kann nichts weiter tun als zu hoffen dass ihr Freund und der Wächter Leigh irgendwie den wahren Verbrecher die Schuld entlocken kann.

Weylan, der der eigentliche Schuldige ist, muss auch schleunigst raus aus der Zelle. Denn er hat einen neuen Auftrag erhalten.

Es geht hier wieder so einiges ab und es werden wieder so einige Intrigen gespielt, Hinterhalte gelockt, Hoffnung wird geschöpft, es kommt zu einigen Kämpfen aber auch zu Irrungen und Wirrungen. Gefühle brauen sich zusammen und viele Geheimnisse werden aufgedeckt und aufgespürt.

Schließlich kommen die einzelnen Charaktere und deren Geschichten wieder zusammen und es braut sich am Ende wieder ein mega Cliffhanger auf.

Ich bin mit der Geschichte wieder sehr zufrieden und auch die Wendungen und Überraschungen wurden sehr gut mit eingebaut. Auf den nächsten Band freue ich mich daher schon wieder sehr.

Charaktere:

Freya ist auch hier wieder eine sehr starke Frau und beweist ihren Mut. Auch gefällt mir, dass sie sich weiterhin treu bleibt und an ihre Ziele denkt und sie verfolgt. Ihre Gefühle und Gedanken sind super beschrieben worden.

Auch Larkin´s Sichtweise hat mir hier wieder sehr gefallen. Er muss ein Geheimnis aufdecken, welches mit Schwierigkeiten verbunden ist.

Kheeran muss sich in diesem Teil vielen Gefahren und Intrigen stellen. Immer versuchter es jedem Recht zu machen und keine Gefühle zu verletzen. Er ist ein sehr einfühlsamer und ehrlicher Charakter. Auch seine neuen Gefühle gegenüber einer bestimmten Person haben mir hier sehr gut gefallen.

Ceylan ist und bleibt eine toughe und eigensinnige Frau. Trotz ihrer Prekären Lage gibt sie nicht auf und muss sich so einigen neuen Gefahren stellen. Auch sie nimmt hier eine Entwicklung durch, mit der ich so nicht gerechnet hätte.

Leigh währenddessen muss sich auch seiner Vergangenheit stellen und mit neuen Gefühlen umgehen. Dennoch verliert er sein Ziel nicht aus den Augen und bleibt Ceylan treu.

Weylan´s Sichtweise ist schon auch was sehr besonderes. Er hat mir schon sehr leid getan und er muss auch hier wieder so einiges über sich ergehen lassen. Daher bin ich auch schon sehr gespannt wie es mit ihm weiter gehen wird.

Von Elroy erfahren wir so einiges was in seiner Vergangenheit passiert ist und warum er so hinter der Unsterblichkeit her ist. Trotz seiner schroffen Art mag ich ihn sehr und man erkennt, dass er ein weiches Herz hat.

Auch die vielen Nebencharaktere wurden sehr gut beschrieben und man kann sich an jeden wunderbar erinnern. Jeder spielt seine Rolle und hat seine Wichtigkeit.

Setting:

Die Orte in dem Buch wechseln von Charakter zu Charakter.

Mal ist man in Thobria, dann in Melidrian oder aber auch im Niemandsland.

Dennoch wurden die Begebenheiten toll erklärt. Ich konnte mir bei jeder Stadt, sei es ein magisches Land wie Meridian oder aber auch das menschliche Königreich Thobria und das Niemandsland mit der Mauer sehr gut vorstellen.

Auch hilft hier die Karte im Buch noch bei den Größenverhältnissen und der bildlichen Vorstellung.

Schreibstil:

Dieser konnte mich auch in diesem Band wieder überzeugen und mitnehmen. Ich finde ihn leicht zu lesen und ich bin sofort in das Geschehen wieder eingetaucht. Auch wie die Magie der Fae beschrieben wird und wie diese Leben hat mir sehr gefallen.Der Schreibstil passt zu der Fantasy Geschichte.

An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Spannung und weniger Erklärungen gewünscht. Dennoch nimmt die Geschichte ihren Lauf und gerade das letze Drittel und auch das Ende machen die Geschichte nochmal richtig aufregend.

Die verschiedenen Sichtweisen sind super geschrieben worden und man erhält somit einen tollen Einblick und deren Gedanken, Gefühle und Handlungen.

Cover:

Einfach nur wunderschön und total schön gestaltet. Die Sanduhr mit dem goldenen Sand der langsam runter rieselt und der goldene Schlüssel passen perfekt. Auch lässt sich der Sand wieder toll anfassen :D. Auch passt es sehr gut zum ersten Band. Was ich auch noch erwähnen muss, ist die wunderschöne Illustration beim Aufklappen der Ausgabe <3. Hier kann man Kheeran, Ceylan, Leigh und Weylan bewundern <3.

Mein Fazit:

Ein sehr toller zweiter Teil der Reihe, in dem wieder so einiges passiert und es schließlich doch wieder alles zusammen passt. Es sind viele Überraschungen und Wendungen dabei welche ich nicht kommen sah, und auch die Charaktere konnten mich hier wieder voll überzeugen. Vor allem das Ende macht wieder total neugierig auf die Fortsetzung.

Wer also gerne eine Fantasy Geschichte mit tollen Charakteren und einer unglaublichen Welt lesen möchte. Sollte sich diese Reihe nicht entgehen lassen.

Ich vergebe 4 bis 4 ½ von 5 Sternen, weil mir an manchen Stellen etwas die Spannung gefehlt und etwas mehr Action gewünscht hätte.

Randinformationen:

Seiten: 608 Buchseiten

UVP: 15,00€ Broschiert und 11,99€ Ebook

ISBN: 978 3 492 705 271

Verlag: Piper (02.09.2019)

Mehr Rezensionen unter dem Genre Fantasy findest du hier 🙂

Das Buch kannst hier schnell kaufen, falls es dich neugierig gemacht hat 😉

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü