Buchrezension zu „Monsters of Verity – Dieses wilde, wilde Lied“ von Victoria Schwab (Loewe Verlag)

Inhalt:

In Verity City herrschen nachts dunkle Kreaturen welche die Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Wer also nach Sonnenuntergang immer noch auf offener Straße unterwegs ist, muss mit dem Tod rechnen.

Doch Kate Harker, die Tochter des Herrschers von der einen Seite, hat keine Angst vor den Monstern. Im Gegenteil, sie möchte sich endlich Aufmerksamkeit und Stolz ihres Vaters erkämpfen.

Auf der anderen Seite ist Flynn der Herrscher und er hat an seiner Seite drei Sunai, ebenfalls Monster, welche aber für die gute Seite kämpfen.

Auch August ist ein Sunai welcher sich nichts mehr wünscht als normal zu sein.

Als dann Kate und August in einen Hinterhalt geraten, müssen beide zusammen halten und um ihr Überleben kämpfen. Bald stellt sich aber die Frage wem man nun vertrauen kann und wem nicht.

Meine Meinung:

Handlung:

Die Geschichte beginnt mit Kate. Wir erfahren wer sie ist und warum sie unbedingt wieder in die Stadt zu ihren Vater will.

Als nächstes lernen wir August und die andere Seite von Verity kennen. Schnell erfährt man, dass beide Seiten im Streit sind und ein baldiger Krieg schon nah ist. Auch über die Monster und die Begebenheiten bekommt man einen Einblick und woher diese kommen und was sie für besondere Fähigkeiten haben.

So nimmt die Geschichte ihren Lauf als sich Kate und August kennen lernen. Beide sind von Grund auf verschiedene Charaktere und dennoch müssen beide zusammen um ihr Leben kämpfen. Schließlich kommen sie sich näher und merken, nichts ist sowie es scheint.

Auch eine gewisse Spannung ist hier vorhanden und man fiebert schnell mit den beiden mit. Auf beiden Seiten erfahren wir Geheimnisse und Dinge welche schon überraschend sind. Vor allem die Idee mit den drei Monstern, die Malchai, die Corsai und schließlich die Sunai, hat mir besonders gefallen und auch wie diese entstehen und was sie für Kräfte haben.

Das Ende konnte mich schließlich auch überzeugen und macht sehr neugierig auf den zweiten Band.

Charaktere:

Kate wirkt am Anfang sehr zornig, eingebildet aber auch irgendwo verletzlich. Sie wünscht sich nichts mehr als an der Seite ihres Vaters zu sein und sich seinen Stolz zu erarbeiten. Auch legt sie im Laufe der Geschichte eine Entwicklung hin welche mir sehr gefallen hat und sie somit sympathisch und zu einer starken jungen Frau macht

August ist das genaue Gegenteil von Kate. Trotz seiner Fähigkeiten als Sunai, ist er sehr zurückhaltend und freundlich. Nichts sehnlicher wünscht er sich ein Mensch zu sein. Doch auch er muss einsehen, dass er nicht jedem vertrauen kann. August mochte ich sofort und seine liebevolle Art hat mich gleich ins Herz getroffen.

Kate´s Vater und sein Diener sind hier stark vertreten und spielen ihre Rolle perfekt.

August´s Familie und die anderen Sunai sind auch toll beschrieben worden und ich bin gespannt wie es mit allen weiter gehen wird.

Setting:

Das Setting ist Verity City, welche zweigeteilt ist. Auf der einen Seite herrscht Harker und auf der anderen Flynn. Beide sind verstritten und möchte auf ihre eigene Weise die Stadt führen. Die Orte sind für mich gut beschrieben worden und auch der Bereich außerhalb von Verity konnte ich mir gut vorstellen.

Schreibstil:

Dieser ist an die Jugend sehr gut angepasst. Er ist einfach und locker zu lesen aber auch spannend und überraschend an den richtigen Stellen. Was mir sehr gefallen hat, ist die Idee der Monster und wie diese entstehen und was sie mit den Menschen anstellen. Die Reime zu den Monstern gehen auch gleich in Haut und Kopf über und verursachen bei mir eine Gänsehaut. Auch ein Hauch Magie und Düsternis ist hier dabei.

Cover:

Das Cover finde ich wunderschön und passt auch perfekt zur Geschichte. Das schwarze rauchige, welches von der Stadt wegschwebt ist sehr gelungen. Auch die zweigeteilte Stadt, oben ein Lichtblick und unterhalb die Stadt in Rauch und Schatten.

Mein Fazit:

Ein Fantasy-Jugendroman welcher ein sehr gelungener Auftakt ist. Eine besondere Geschichte mit Kreaturen die die Stadt und die Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Und die Frage bleibt, was richtig und falsch ist.

Ich bin völlig überzeugt von der Geschichte und vergebe deswegen 5 von 5 Sternen.

Randinformationen:

Seiten: 432 Buchseiten

UVP: 19,95€ Hardcover und 14,99€ Ebook

ISBN: 978 3 785 588 635

Verlag: Loewe (17.09.2018)

Mehr Rezensionen unter dem Genre Fantasy findest du hier 🙂

Falls du das Buch nun selber lesen willst, kannst du es hier erwerben 🙂

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü