Buchrezension zu „Grischa / Goldene Flammen“ von Leigh Bardugo (Carlsen Verlag)

Inhalt:

Eine Welt in der Macht alles ist und Magie das Überleben sichert. Die Welt der Grischa.
Alina ist eine junge Frau und lebt ihr Leben als Kartografin in der Armee des ersten Zaren. Auch ihr guter Freund Maljen, in dem sie heimlich verliebt ist, arbeitet für den Zaren als Fährtenleser. Als dann die beiden in einem grausamen Überfall geraten, passieren merkwürdige Dinge mit Alina und somit rettet sie Maljens Leben. Doch von nun an muss Alina sich mehr Gefahren stellen. Denn es heißt sie hat mächtige Kräfte und der Zar hat jetzt ein Auge auf sie und ihre Kräfte geworfen.

 

Meine Meinung:

Handlung:

Alina und Maljen wachsen zusammen als Waisenkinder auf und haben somit auch eine gemeinsame Vergangenheit, welche die beiden auf eine besondere Weise zusammenschweißt. Doch im Laufe der Zeit entwickelt die junge Frau stärkere Gefühle für den Frauenheld. Doch sie verheimlicht es ihm, denn sie ist doch gar nicht sein Typ und nur eine einfache Kartografin. Als dann bei einer Reise die Monster, genannt Volkra, die Menschen angreift und Maljens Leben in Gefahr gerät, passiert mit Alina etwas sehr besonderes und vor allem merkwürdiges. Sie entfesselt Kräfte in sich und rettet somit nicht nur Maljens Leben. Doch diese Macht bleibt nicht lange unentdeckt, der Zar und auch andere böse Mächte wollen Alinas Kräfte für sich haben. So nimmt nun die Geschichte ihren Lauf, voller Gefahren, Intrigen, Zweifel, Angst, Magie, Macht und der Frage wen Alina nun überhaupt vertrauen kann.

 

Charaktere:

Alina lernen wir als stoische, dickköpfige, liebevolle aber auch ängstliche junge Frau kennen. Als Waisenkind hat sie in ihren jungen Jahren schon so einiges erlebt und auch mitmachen müssen. Ihr einziger Lichtblick ist Maljen, der einzige Mensch den sie vertraut und in dem sie heimlich verliebt ist. Und so lebt sie ihr Leben nun als Arbeitskraft für den Zaren und hat sich damit eigentlich abgefunden, solange sie an Maljens Seite sein kann. Doch dies ändert sich schnell. So muss sich die Kartografin einigen Änderungen unterziehen und lernen damit umzugehen. Ihre Entwicklung im Buch hat mir sehr zugesagt und ich konnte die ganze Zeit mit ihr harmonieren und auch ihre Entscheidungen verstehen. Auch ihre Gefühle sind für mich realistisch und glaubwürdig rüber gekommen. Auf Alinas weiteren Weg bin ich schon sehr gespannt.
Maljen hat sich vom ängstlichen kleinen Jungen in einen grandiosen Fährtenleser und einen richtigen Frauenschwarm entwickelt. Er hat keine Ahnung von Alinas Gefühlen, fühlt sich aber dennoch stark mit ihr verbunden und gibt auf sie Acht. Maljen ist ein starker Charakter und er lässt sich nicht so leicht aufs Ohr legen und steht auch zu seiner Meinung. Sein Charakter hat mir gleich gefallen und auch seine Entscheidungen sind glaubhaft und nachvollziehbar.
Dann gibt es den Dunklen, ein Soldat für den Zaren, der eine sehr hohe Position hat. Auch er hat ein besonderes Interesse an Alina und ihren Kräften und man erfährt im Laufe der Geschichte noch viel mehr von seinen Gedanken und Ideen…
Auch die vielen Nebencharaktere konnten mich sofort überzeugen. Jeder hat seinen besonderen Platz und bei einigen hoffe ich noch mehr zu erfahren und zu lesen.

 

Setting:

In diesem Band spielt sich die Welt in Rawka ab. Land in dem die Grischa leben und herrschen. Eine Karte erleichtert dabei die Größenverhältnisse sowie auch deren Städte. Dieses Land erinnerte mich an unser Russland. Es ist ein kaltes Land voller Wälder und Weiten. Auch wurde diese Welt gut beschrieben, sodass ich es mir bildlich gut vorstellen konnte. Es wurden außerdem auch die anderen Länder erklärt und beschrieben. Wer auch die Reihe das Lied der Krähen gelesen hat, wird sich schon mit dem Land und deren Verhältnisse auskennen. Die Geschichte der Grischa spielt vor der Zeit von das Lied der Krähen.

 

Schreibstil:

Auch in diesem Buch hat mich Leigh Bardugo mit ihrem besonderen Schreibstil packen und fesseln können. Diese Geschichte ist nach einem „einfachen“ Muster geschrieben worden aber dennoch etwas sehr besonderes. Es verbirgt sich so viel mehr in der Geschichte und deren Charaktere und somit reißt es einen in den Bann. Somit bin ich auf die Fortsetzung schon mehr als gespannt und freue mich auf den weiteren Verlauf.

 

Cover:

Dieses Cover ist nichts außergewöhnliches aber dennoch bezaubernd. Ich habe mir das Ebook gekauft und sehe daher das Cover vom Hardcover. Eine junge Frau und im Hintergrund ein Hirsch und ein Wald. Dies hat auch eine wichtige Botschaft in der Geschichte. Mir gefällt das Cover und mehr braucht es auch nicht.

 

Mein Fazit:

Auf die Geschichte von Grischa bin ich durch die Reihe von das Lied der Krähen gekommen. Und ich muss sagen, ich bin sofort begeistert von der Welt gewesen. Alina konnte mich mit ihrer Geschichte packen und in ihrer Welt eintauchen. Wer also gerne noch mehr von Rawka und den besonderen Kräften der Grischa lesen will, sollte sich diese Trilogie nicht entgehen lassen. Für mich sind dies 5 von 5 Sternen wert!

 

Randinformationen:

Buchseiten von der Printausgabe: 364 Seiten
UVP: 7,99€ Taschenbuch und 7,99€ Ebook.
ISBN-10: 3551313261
ISBN-13: 978-3551313263
Verlag: Carlsen (22.07.2014)
,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü