Buchrezension zu Outliers, die Suche von Kimberly McCreight (Goldmann Verlag)

Inhalt:

In dem ersten Teil der Trilogie geht es um Wylie und deren beste Freundin Cassie. Als dann eines Tages Cassie von heute auf morgen verschwindet, ahnt Wylie das mehr dahinter stecken muss wie ein normales Teenager Problem. Auch Cassies Freund Jasper taucht bei Wylie auf und die beiden machen sich schließlich auf den Weg um Cassie wieder zu finden. Auf der Fahrt bekommen die beiden auch sehr seltsame Nachrichten von Cassie und merken schnell, dass die beiden Cassie so schnell wie möglich finden müssen.

Meine Meinung:

Handlung:

Die Handlung an sich hat mir schon gut gefallen. Denn es geht nicht nur um eine Entführung, sondern die Geschichte ist auch noch etwas von Fantasy angehaucht. Dies gefällt mir sehr gut . Zwar hat sich der Anfang etwas gezogen, doch als dann Wylie mit Jasper losgefahren ist wurde es schon mehr spannend und aufregend. Auch konnte ich oft nicht erahnen was als nächstes passiert oder wer hinter der Entführung steckt. Auch das Ende ist gut ausgebaut worden und ich freue mich schon auf den zweiten Teil und bin überlege schon wie es mit Wylie weiter gehen wird.

Charaktere:

Wylie als unsere Protagonistin fand ich sehr gut, sie ist ein ganz besonderer Mensch und auch ihre Ängste und Sorgen sind sehr gut beschrieben worden. Außerdem gefällt mir, dass sie nicht in die typische Mädchenrolle gefallen ist sondern sich auch ihren Ängsten super gestellt hat und auch Klarheit aufdecken wollte.

Von Jasper war ich erst etwas skeptisch, da er ja erst als Badboy und mieser Typ dargestellt wurde. Doch schnell war er mir gleich sympathisch und ich konnte ich auch gut verstehen und hoffe, dass er auch im zweiten Teil wieder eine wichtige Rolle spielen wird. Auch finde ich, passt er gut zu Wylie und die beiden würden sich gut ergänzen und stärken.

Cassie ist bei mir leider nicht so gut angekommen, ich fand sie sehr oft zickig und launisch und auch wie sie sich gegenüber Wylie und Jasper verhalten hat, fand ich auch nicht toll. Dennoch war ich bei ihr am Ende überrascht über ihre Entscheidung und hätte damit nicht gerechnet.

Auch die weiteren Nebencharaktere wie Wylies Dad und ihren Bruder, oder auch Cassies Mum und die ganzen weiteren, wurden meiner Meinung gut beschrieben und es gab auch keine Unklarheiten meinerseits.

Setting:

Das Setting beginnt bei Wylie zu Hause und die Stadt bzw. auch Ausschnitte von der Schule. Dies konnte ich mir ohne Probleme vorstellen. Auch der Fahrt zu dem Camp, sowie das Camp und die Umgebung ist alles klar beschrieben worden und ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen. Was mir aber besonders gefallen hat, waren die Autofahrten. Hat mich irgendwie ein bisschen an einen Roadtrip erinnert :D.

Schreibstil:

Hier konnte mich die Autorin auch voll überzeugen, es ist gut für ein Jugendbuch angepasst und was mir besonders gefallen hat ist, wie sie die Ängste von Wylie beschrieben hat. So konnte ich mich gut in sie hineinversetzten und konnte mit ihr mitfühlen. Auch hatte es an manchen Stellen etwas düsteres und geheimnisvolles an sich, sodass es für mich nicht nur ein Roman ist, sondern auch etwas von einen Thriller hat.

Cover:

Das Cover ist mir gleich ins Auge gesprungen. Die Farben mit den Orange und gelb sowie auch den etwas goldenen, hat mir sehr gut gefallen. Auch das Mädchen auf dem Cover ist gut gelungen. Genauso habe ich mir Wylie vorgestellt.

Fazit:

Ein gutes Jugendbuch, welches für mich ein Touch von Fantasy und auch Thriller hatte und mich so gut überzeugen konnte. Deswegen freue mich auf den zweiten Teil und vergebe hier 4 von 5 Sternen.

Außerdem noch ein großes Dankeschön an Random House, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank.

Randinformationen: 361 Buchseiten, UVP: 13,00€.
Weiterführende Links:

Besuche die Autorin auf Facebook

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü