Buchrezension zu „Tage in den Highlands“ von Angie Morgan (Heyne Verlag)

Inhalt:

Schon sehr lange haben Meg und ihre beste Freundin Leah davon geträumt einmal Schottland zu bereisen. Als es nun endlich soweit ist, kommt für Meg doch alles anders als erwartet. Schon bereits am Flughafen von Edinburgh beginnt das Chaos. Doch die junge Frau möchte sich davon nicht abhalten lassen um das wunderschöne Schottland zu erkunden und dabei in einem zauberhaften Schloss zu übernachten. Doch wie sich herausstellt ist das Schloss eigentlich gar nicht zum Vermieten von Urlaubern gedacht und gehört einem unverschämt attraktiven Schotten namens Finn. Meg findet schnell heraus, dass sich hinter seiner schönen Fassade doch mehr verbirgt und auch ein dunkles Geheimnis um ihn ragt. Kann sie ihm dennoch vertrauen oder stimmen die Gerüchte und sie steckt in mehr Schwierigkeiten als erwartet?

Meine Meinung:

Handlung:

Die Geschichte beginnt schon sehr aufregend und auch sehr witzig. Margaret und Leah wollten sich gemeinsam bei dem Flughafen in Edinburgh treffen um von dort aus zu ihrer Ferienwohnung fahren und zwei Wochen Schottland erkunden und kennen lernen. Doch als Meg ankommt, stellt sich heraus das Leah nicht kommen kann, da sich ihr Mann verletzt hat und sie sich nun um ihn kümmern muss. So hat nun die junge Frau zwei Möglichkeiten, entweder auch wieder abreisen und zwei Wochen zu Hause verbringen oder aber sich ins Abenteuer stürzen und ihren Traumurlaub alleine genießen. So entschließt sie sich doch mutig zu sein und kommt bei dem Schloss an welches die beiden gemietet haben. Das Chaos könnte nicht größer sein als sich auch noch herausstellt, dass das Anwesen dem jungen Finn gehört und er keine Ahnung von dem Ganzen hat.

Dennoch erlaubt Finn Meg erstmal zu bleiben bis sie eine andere Bleibe gefunden hat.

Auch ein gewisses Kribbeln zwischen den beiden scheint ein Feuer entfacht zu haben.Doch in dem Dorf sind nicht alle so begeistert von dem jungen Schotten. Seine Frau ist spurlos verschwunden und er gilt bei einigen als der Mörder. So muss sich nun auch Meg fragen, wem sie nun glauben kann und was es nun mit dem Verschwinden seiner Frau auf sich hat.

Schon der Anfang konnte mich einfangen und in die Geschichte ziehen, die Charaktere sind mir gleich sympathisch erschienen und das malerische Schottland lädt zum Träumen ein. Auch der weitere Verlauf mit den vielen Komplikationen, welche sehr mit Witz geschrieben sind, haben mich überzeugen können. Auch der kleine Nervenkitzel, was es nun mit dem Verschwinden auf sich hat, macht neugierig auf mehr.

Mehr und mehr erfahren wir nun über Meg, Finn und auch die Bewohner des Dorfes und werden langsam an die Wahrheit geführt. So kommt es auch noch zu einem kleinen Showdown gegen Ende mit welchem ich so nicht gerechnet hätte. Insgesamt kann ich also sagen, dass ich sehr viel Spaß beim Lesen hatte und auch das Paket von tollen Charakteren, einer wunderschönen Landschaft, etwas Spannung und Nervenkitzel und Romantik mir sehr gefallen hat.

Charaktere:

Meg ist in ihrem Leben alles andere als zufrieden. Sie wurde von ihrem Exfreund betrogen, ist mit ihrem Job unzufrieden und gelangweilt und auch ihre Familie hält nicht viel von ihrem Traum ein eigenes Buch zu veröffentlichen. Dennoch lässt sie sich nicht unterkriegen. Ihre liebevolle, ehrliche und witzige Art konnten mich gleich überzeugen und macht aus ihr eine tolle Protagonistin.

Auch Finn konnte mich gleich überzeugen. Obwohl er anfangs etwas mürrisch und unnahbar erscheint, erkennt man doch schnell sein weiches Herz und seine charmante Schottenart :).

Auch die weiteren Nebencharaktere wie Leah, Finns Mutter und die Dorfbewohner sind sehr toll in die Geschichte integriert und machen die Geschichte sehr spannend und nicht zu einem 0815 Klischee Roman.

Setting:

In dieser Geschichte spielt das Schauspiel in Schottland. Hier konnte ich mir alles so gut vorstellen und wäre am liebsten selbst vor Ort gewesen. Alles wird sehr genau und malerisch beschrieben und auch das Schloss von Finn hat etwas Magisches an sich. Besser hätte ich mir es nicht vorstellen können und kann hier keine Kritik anbringen.

Schreibstil:

Dieser ist sehr leicht und einfach zum Lesen. Ich bin sehr schnell durch die Geschichte gekommen und mir hat es gefallen wie die Autorin alles beschrieben hat. Auch der kleine Nervenkitzel gegen Ende hat nochmal für Spannung und Action gesorgt.

Cover:

Aufdem Cover sind verschieden Motive von Schottland abgebildet. Zum einen ein Schloss, eine weite grüne Fläche und auch ein Pärchen auf einem Feld. Natürlich ist auch ein Stück von einem Schottenrock abgebildet ;). Alles in allem ein solides Cover.

Mein Fazit:

Eine träumerische Landschaft, eine junge Frau die mehr in ihrem Leben erwartet und ein charmanter Schotte mit einem Geheimnis. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und kann sie auch nur weiter empfehlen.

Daher vergebe ich auch hier 5 von 5 Sternen.

Handlung:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Charaktere:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Setting:5 out of 5 stars (5,0 / 5)
Schreibstil:4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Cover:3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Vielen Dank noch an Random House an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar <3.

Randinformationen:

Seiten: 336 Buchseiten

UVP: 9,99€ Broschierte Ausgabe, 9,99€ Ebook

ISBN: 978 3 453 423 312

Verlag: Heyne (09.12.2019)

Mehr Rezensionen unter dem Genre Liebesroman findest du hier :).

Falls du nun neugierig auf die Geschichte bist, kannst du es hier gleich kaufen 😉

,

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Julia Lorenz
    8. Januar 2020 9:35

    Hi Martina, ich hab das Buch auch gelesen und fand es super – tolle Zusammenfassung von dir 🙂
    LG Julia

    Antworten
    • Hallo Julia,
      ja die Geschichte ist wirklich sehr schön zum Lesen :). Freut mich das dir meine Rezension gefallen hat :).
      Liebe Grüße
      Martina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü