Buchrezension zu “True North, schon immer nur wir” von Sarina Bowen (LYX Verlag)

Klappentext:

Als Jude in seinen Heimatort in Vermont zurückkehrt, will er nicht mehr davon denken, was vor drei Jahren geschehen ist, als er alles verloren hat: seinen guten Ruf, seine Chance auf eine Zukunft – und Sophie. Seine große Liebe, deren Leben er in einer einzigen tragischen Nacht zerstört hat. Sophie ist geschockt von Judes Rückkehr, denn der Mann, der für den Tod ihres Bruders verantwortlich ist, bringt ihr Herz auch nach all den Jahren noch gefährlich aus dem Takt. Und so sehr sie sich dagegen wehrt, spürt sie bald, dass diese Liebe keine Gesetze kennt…

 

Meine Rezension:

Auch der zweite Teil der Vermont Reihe konnte mich total überzeugen.

In diesem Teil geht es um Jude, den wir schon aus dem ersten Teil kennen. Jude ist erst aus dem Gefängnis entlassen worden und versucht auf der Shipley Farm wieder ein geregeltes Leben zu bekommen. Jetzt ist Jude wieder in Vermont und wohnt bei seinem Vater, dort richtet er die Familienwerkstatt wieder her und kümmert sich um Autos umso Geld zu verdienen und wieder Fuß zu fassen.

Auf der anderen Seite haben wir Sophie, Judes Exfreundin, sie musste damals viel mitmachen, denn sie hat ihren Bruder bei einen Autounfall verloren wo Jude daran schuld war, denn er hat das Auto unter Drogeneinfluss gefahren.

Und so kommt es das Jude und Sophie in der Stadt wieder aufeinander treffen. In der Geschichte geht es nun darum ob Jude es schafft von den Drogen wegzubleiben und auch wie es mit Sophie und ihn nun weitergeht und auch was bei den Unfall damals alles passiert ist, denn etwas wurde vertuscht und nicht aufgedeckt.

Zur Handlung und den. Verlauf der Story kann ich, wie bei den ersten Teil auch, nur sagen dass es mir wieder sehr gut gefallen hat. Man kommt wieder sehr gut in die Geschichte rein und da man Jude schon etwas kennt will man natürlich wissen wie es mit ihn und auch seiner großen Liebe Sophie weitergeht und auch ob sie ihn überhaupt verzeihen kann.

Auch das Tempo in dem Buch ist einwandfrei, man fliegt regelrecht durch die Seiten.

Die Charaktere sind super beschrieben sowie deren Handlungen, super ist auch das man alte Bekannte vom ersten Teil mit eingebaut hat und man so auch erfährt wie es bei denen weitergegangen ist. Auch hier ist die Familie Shipley sehr toll beschrieben worden.

Zum Schreibstil der Autorin kann ich hier auch nur erwähnen, dass er mir sehr toll gefällt. Keine Beschwerden darüber.

 

Mein Fazit:

So wie mir der erste Teil der Vermont Serie gefallen hat, so hat mir der zweite Teil fast ein bisschen mehr gefallen. Jude und Sophie sind soo tolle Charaktere und was sich in diesem Buch alles bei den beiden abspielt und auch ihre Vorgeschichte  ist sowas von gut beschrieben, dass man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Also eine Reihe, die man unabhängig voneinander lesen kann aber ich auf jeden Fall nur empfehlen kann sie alle zu lesen.

Randinformationen: Buchseiten: 397, UVP: 12,90€

, ,

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü